Der Kirchenchor stellt sich vor

„Das Lied gibt meiner Seele eine Stimme.“

Mit diesem Satz möchten sich die Sängerinnen und Sänger des evangelischen Kirchenchores bei Ihnen vorstellen. Sicherlich sind wir bei vielen von Ihnen keine Unbekannten, denn anlässlich eines Gottesdienstes zu einem der kirchlichen Feiertage konnten wir Sie bestimmt schon einmal mit unse­rem Gesang erfreuen. Und damit sind wir bereits bei unserer Aufgabe in der Gemeinde: Zum Lobe Gottes und zur Freude der Gemeinde zu singen.

Der Kirchenchor Bebra kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Bereits im Jahre 1925 wurde der Chor von ca. 70 Damen und Herren aus der Gemeinde gegründet. Die Initiative zu dieser Grün­dung ging von zwei Persönlichkeiten des damaligen öffentlichen Lebens in Bebra aus: Von Herrn Konrektor Heußner, der auch die erste Chorleitung übernahm, und vom damaligen Pfarrer der Ge­meinde, Herrn Kappes.

Insgesamt acht Chorleiter haben im Laufe der Jahrzehnte dafür gesorgt, dass der Chor heute über ein beachtliches Repertoire verfügt, das ihn befähigt, sowohl die Gottesdienste im Lauf des Kir­chenjahres musikalisch mitzugestalten, als auch bei freudigen sowie traurigen Anlässen die pas­senden Lieder zu singen. Auch das Einfügen in ein größeres Ganzes, wie bei Kirchengesangstagen, Himmelfahrtsgottesdiensten oder dem alljährlichen Adventskonzert, ist immer wieder ein erhebendes Erlebnis, das die Mühen des Einübens vergessen lässt.

Heute hat unser Chor 26 aktive Mitglieder, die nicht nur eine gute singende Gemeinschaft bilden, sondern ihren Zusammenhalt auch durch andere Aktivitäten fördern, wie das monatliche Treffen zu Häppchen und Getränken nach dem Singen, das jährliche Grillen oder auch gemeinsame Ausflüge und Konzertbesuche.

Unsere Chorleiterin Irene Lochner ist eine staatlich geprüfte Kirchenmusikerin und Klavier­päda­gogin. Sie gestaltet ansprechende Chorproben, in denen neben den traditionellen Chorälen auch moderne Chorsätze und sogar das eine oder andere Spiritual eingeübt werden.

Wir als evangelischer Kirchenchor würden uns freuen, wenn sich möglichst viele zum Mitsingen entschließen könnten. Alle Mitglieder sind sich einig, dass Singen nicht nur Spaß macht und die Gemeinschaft fördert, sondern auch eine große Bereicherung des kirchlichen und gemeindlichen Lebens darstellt.

Unsere Chorproben finden immer am Mittwoch von 20 bis 21.30 Uhr im großen Saal des evangelischen Gemeindehauses, Grüner Weg 2, statt. Im Winterhalbjahr proben wir von 19.30 bis 21 Uhr.

Und hier noch ein paar Höhepunkte aus den vergangenen Jahren:

Wir denken gerne an die Chorfahrt nach Witzenhausen  im Jahr 2013 zurück, bei der uns Johanna Lochner, die Tochter unserer Chorleiterin, durch die Gewächshäuser des ehemaligen Tropeninstituts führte und uns den Anbau von verschiedenen tropischen Nutzpflanzen wie Tee- und Kaffeesträu­chern, Bananenstauden und Zuckerrohr erklärte.

Bibelmuseum Frankfurt 2014

Ebenso interessant war die Fahrt in die Hei­­­mat von Pfarrer Schacht, bei der die Ronne­burg und das Bibelmuseums in Frankfurt besucht wurde.

Ein ganz besonderes Erlebnis bot der Besuch eines Konzerts des Leipziger Vokalensembles AMARCORD im großen Festsaal auf der Wartburg.

Marienkirche Wichmannshausen

Auch die Lutherdekade hatte für uns ihre Höhepunkte: Im Oktober 2016 besuchten wir die Lutherstadt Eisleben, in 2017 gestalteten wir das Lutherliedersingen in der schönen Kirche von Solz mit und am Reformationstag nahmen wir am Treffen der Chöre aus dem Kirchenkreis in der Rotenburger Stifts­­kirche teil, bei dem verschie­dene Versionen des Lutherliedes „Ein feste Burg ist unser Gott“ vorgetragen wurden.

Im Jahr 2018 fuhren wir mit dem Bus zum Werratalsee bei Esch­wege und machten eine Bootsfahrt mit der Werranixe. Auf dem Rückweg besuchten wir die Marienkirche in Wichmannshausen mit ihrer sehenswerten Bauernbarockmalerei. Irene brachte die mecha­nische Orgel aus dem 17. Jahrhundert zum Klingen.

Gemeindefest 2003

Unvergessen sind auch die Gemeindefeste unter der Linde am Kirchplatz, die schönen Grillnachmittage an der Burgrainhütte in Weiterode und die wiederholten Besuche im Kloster Cornberg und auf der Tannenburg in Nentershausen.

Grillen 2014

.

Grillen 2004

.

Workshop 2013

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.