Donnerstags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Gemeindehaus in Bebra, Grüner Weg 2

Spende Förderkreis Kirchenmusik

Posaunenchor - Spende für Förderkreis Kirchenmusik (24.01.2013)

01_cf77187e9e60jähriges Jubiläum

Georg Hilmes seit 60 Jahren im Evangelischen Posaunenchor.
Während des Heilig Abend Gottesdienstes sprach Pfarrer Martin Schacht Georg Hilmes seitens der Kirchengemeinde und des Posaunenwerks Dank und Annerkennung für 60 Jahre Bläserdienst aus.
Als äußeres Zeichen der Annerkennung überreichte Pfarrer Schacht Georg Hilmes die Sonderurkunde und die Ehrennadel des Posaunenwerks der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.
Georg Hilmes begann vor 60 Jahren im Posaunenchor seiner Heimatgemeinde Nentershausen mit dem Trompetenspiel.
Der Chorleiter war Ernst Roßkopf, der auch den Bebraer Chor dirigierte. Die Zahl der Bläser in Nenterhausen sank mit der Zeit so weit, dass die Selbständigkeit des Chores verloren ging.
Georg Hilmes wechselte deshalb zum Chor nach Bebra, in dem er noch heute aktiv ist. Allen Widrigkeiten zum Trotz (lange Anfahrt zu den Übungsstunden und Auftritten) ist Georg Hilmes bis zum heutigen Tage einer der eifrigsten Bläser.

80. Geburtstag

Die Seele des Posaunenchors wird 80!

Am 08. Oktober feiert Ernst Roßkopf seinen 80. Geburtstag.

Seit fast 70 Jahren ist er aktiver Bläser im Posaunenchor.

Über 50 Jahre hat er als Chorleiter gewirkt. Nachdem er diese Funktion übernommen hatte, stieg die Zahl der Bläser kontinuierlich an, denn er selbst bildete junge Bläser aus und integrierte sie behutsam in den bestehenden Chor.

Im Jahre 2004 übergab er die Chorleitung aus Altersgründen an Igor Karassik.

Er selbst blieb aber dem Chor als aktiver Bläser erhalten.

Man kann sagen, dass es den Posaunenchor der Ev. Kirche in Bebra ohne Ernst Roßkopf und dessen unermüdlichen Einsatz für die Bläser nicht gäbe. Er hat sich um die kirchenmusikalische Arbeit in der Gemeinde verdient gemacht.

Seine Mitbläser und die gesamte Kirchengemeinde gratulieren ihm sehr herzlich zu seinem Geburtstag und wünschen ihm Gottes Segen, Gesundheit sowie die Fähigkeit, noch lange seinem Hobby, dem Trompete spielen, frönen zu können.

Ehrung und Verabschiedung

Wolfgang Peters

Walter Heeres

Anlässlich der Feier zum 70sten Geburtstag von Wolfgang Peters sprach Pfarrer Nolte dem Jubilar den Dank der Kirchengemeinde für dreißig Jahre aktive Bläsertätigkeit in unserem Posaunenchor aus.
Der ehemalige Chorleiter Ernst Roßkopf überreichte eine Urkunde des Posaunenwerkes und bedankte sich für dreißig Jahre Mitgliedschaft. Gleichzeitig musste sich der Posaunenchor schweren Herzens von Wolfgang Peters verabschieden, da er und seine Frau im September Bebra verlassen werden, um in der Nähe des Wohnorts ihrer Kinder und Enkelkinder eine neue Heimat zu finden.
Im Rahmen der Geburtstagsfeier wurde Walter Heeres für sechzig Jahre Posaunenchorarbeit gedankt.
Etwa die Hälfte dieser Zeit war er aktives Mitglied im Chor seiner Heimatgemeinde Langenschwarz; die andere Hälfte dieser langen Zeit hat er in unserem Chor als Bläser gedient.
Für diese außergewöhnliche Leistung dankte ihm Pfarrer Nolte im Namen der Kirchengemeinde und überreichte ein kleines Geschenk.
Gleichzeitig sprach er den Wunsch aus, dass Walter Heeres noch viele Jahre im Posaunenchor aktiv sein kann.
Das Posaunenwerk ehrte den Jubilar durch eine Urkunde, die Ernst Roßkopf übergab.
Den Ehefrauen der Jubilare wurden Blumensträuße überreicht.
Der Posaunenchor unter der Leitung von Igor Karassik umrahmte die Feier musikalisch.

Über uns

Der „Evangelische Posaunenchor Bebra“ hat z. Zt. 18 aktive Mitglieder: 2 Frauen und 16 Männer zwischen 19 und 76 Jahren. 8 Bläser spielen Trompete in der 1. und 2. Stimme; 8 Bläser spielen Tenorhorn und Zugposaune in der 3. und 4. Stimme und 2 Bläser spielen auf der Tuba den Tiefbass. Die Bläser kommen nicht nur aus dem „Einzugsbereich“ der Auferstehungskirche, sondern auch aus Rotenburg, Breitenbach, Weiterode und Nentershausen. Der Chor wurde 1894 gegründet. Er besteht seither mit bläserischen Pausen (1. und 2. Weltkrieg und zeitweise Bläsermangel). Etwa 50 Jahre lang hat Ernst Roßkopf den Chor geleitet, dirigiert und Nachwuchsbläser ausgebildet. Daneben war er immer auch aktiver Bläser auf verschiedenen Instrumenten. Nach seinem 70. Geburtstag ist er von seinem Leiter- und Dirigentenamt zurückgetreten und hat im jetzigen Chorleiter und Dirigenten Igor Karassik einen würdigen Nachfolger gefunden. Hauptaufgabe des Chores ist die musikalische Gestaltung festlicher Gottesdienste (u.a. Konfirmation, Jubelkonfirmation, Christi Himmelfahrt und Heilig Abend). Außerdem wird in jedem Jahr gemeinsam mit dem Kirchen-, Gospel- und Flötenchor sowie Organisten ein vorweihnachtliches Konzert in der Auferstehungskirche gestaltet. Seit nunmehr 3 Jahren ist der Chor an einem gemeinsamen Wohltätigkeitskonzert mit dem Eisenbahnblasorchester Bebra und dem Mandolinenverein Weiterode (beide ebenfalls unter dem Dirigat von Igor Karassik) beteiligt. Neben der Bläsertätigkeit ist aber auch die Geselligkeit wichtig. So gibt es nach Geburtstagen der Bläserinnen und Bläser im Anschluss an die Übungsstunde ein „Imschen“, bei dem „Ahle Wurscht“ und „Gehacktes“ nicht fehlen dürfen. Auch größere gemeinsame Reisen (Paris, Wien, Mosel) wurden gemeinsam unternommen. Unvergessen bleibt der Auftritt in „Notre Dame“. Alle, die Interesse an der Bläserarbeit haben, sind herzlich zu einem Schnupperkurs eingeladen. Igor Karassik erteilt auch Unterricht für Blechblasinstrumente. Die gemeinsame Übungsstunde findet donnerstags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Gemeindehaus, Grüner Weg statt. Manchmal dauert es aber auch ein wenig länger (Stichwort „Imschen).

Albert Engel, 2010